Istanbul – Top Highlights

Posted on Aug 7, 2015 in Aktuelle Beiträge, Reiseberichte | No Comments

Istanbul, eine der größten Städte der Welt. Kaum zu glauben, dass die Metropole fast doppelt so viele Einwohner als New York hat und sogar das Vierfache von Deutschlands Hauptstadt Berlin. Offiziell sind es 14, 2 Millionen Menschen die in der pulsierenden Millionenstadt leben. Laut inoffiziellen Angaben sind es sogar weit mehr als 15 Millionen Personen.  Falls Ihr selbst mal hinfahren wollt, habe ich in meinem anderen Beitrag (hier)Tipps zur Anreise (hier findet Ihr die besten Hotels in Istanbul). So jetzt aber zu meinen persönlichen Highlights in Istanbul:

8. Blaue Moschee

Das heutige Wahrzeichen Istanbuls ist die blaue Moschee. Namensgeber des Bauwerkes sind die im Innenraum verbauten blauen Iznik-Kacheln. Im Gegensatz zur gegenüberliegenden Hagia Sophia ist auch das äußere Erscheinungsbild der Moschee herrlich anzusehen. Kleiner Tipp von mir: Wenn Ihr vom Hippodrom aus kommend auf die blaue Moschee zulauft, habt ihr das schönste Fotomotiv.

#bluemosque

Preis:                   kostenlos

Dauer:                 ca. 1 Stunde

Bewertung:         ***

mustdoBestaunen der blauen Iznik Kacheln im Inneren der Moschee

Blaue Moschee

Blaue Moschee

Blick auf die blaue Moschee aus dem Innenhof

Blick auf die blaue Moschee aus dem Innenhof

Blick von der Hagia Sophia

Blick von der Hagia Sophia

DSC08091

7. Cisterna Basilica

Eine Abkühlung gefälligst? Dann schnell hinunter in das unterirdische Bauwerk, dass schon im Jahre 532 vollendet wurde. Dort unten herrschen auch an heißen Sommertagen angenehme Temperaturen. Unglaublich, dass die 336 Säulen die Decken des Wasserspeichers nach so vielen Jahren noch halten. Wenn ihr den Weg bis zum Ende durchgeht könnt Ihr das auf dem Kopf stehende Medusenhaupt als Säulenbasis entdecken.

Preis:                   20TL/Person (ca. 6,6€)

Dauer:                  1 Stunde

Bewertung:          ****

mustdoEine Münze in das Wasser des Basilica werfen. Dies soll Glück bringen.

Säulen in der Zisterne

Säulen in der Zisterne

Auf dem Kopf stehende Medusenhaupt

Auf dem Kopf stehende Medusenhaupt

6. Hagia Sophia

Wer das Wort Istanbul in den Mund nimmt, verbindet dies meist auch mit der Hagia Sophia. Schon bei der Ankunft dachten wir, als die erste Moschee erschien, es sei die Hagia Sophia. Getäuscht. Denn von außen wirkt das Museum im Gegensatz zu den anderen Moscheen heruntergekommen. Auf den ersten Blick ist auch nicht erkennbar, dass es sich hierbei um eine Moschee handeln soll. Es wirkt im Erscheinungsbild wie eine christliche Kirche. Einzig die Minaretten erinnern daran, dass es sich hierbei um eine Moschee handelt. Erst im Inneren ist die wahre Schönheit zu bewundern. Meterhohe Decken, glitzernde Goldmosaiken & diverse Verzierungen machen dieses Gebäude zu Recht zu einem der schönsten Bauwerke der Welt.

Das faszinierendste an der Hagia Sophia ist dennoch ihre Geschichte. Schon im 6ten Jahrhundert wurde die Aya Sofya damals als christliche Kirche errichtet. Im Jahre 1453 wurde die Kirche von den Osmanen eingenommen und zur Moschee umgewandelt. Dabei stellte sich mir die Frage, ob die Differenzen der heutigen Zeit ihren Ursprung schon in diesem geschichtsträchtigen Ereignis nehmen?

#feelthehistory

Preis:                    30TL/Person (ca. 10€)

Dauer:                  ca. 2-3 Stunden

Bewertung:           ****

mustdoDen Atem der Geschichte spüren.

Vor der Hagia Sophia

Vor der Hagia Sophia

Der Innenraum der Hagia Sophia

Der Innenraum der Hagia Sophia

Mosaiken aus Gold

Mosaiken aus Gold

5. Großer Basar

Der wahrscheinlich älteste Marktplatz der Welt im Herzen Istanbuls. Das älteste Teil des Basars befindet sich in einer überdachten Markthalle, die aus dem Jahre 1461 stammt. Zu dieser Halle gesellten sich mit der Zeit weitere Händler und der Basar dehnte sich bis an das Flussufer aus. So entstand das heutige weitläufige Gassenlabyrinth.

Wir ließen uns einfach mit dem Strom der Menschenmenge treiben. Entdeckten verschiedenste Händler. Von Kleidungsstücken bis hin zu Haushaltswaren ist auf dem Basar alles zu finden. Es gibt teilweise Gassen, die erinnern einen sehr an die Heimwerkerabteilung bei Obi.

Nicht verpassen solltet Ihr den ägyptischen Basar. Dort gibt es eine Menge an unterschiedlichsten Gewürzen und viele Leckereien. Wir selbst haben für uns selbst Halva mitgebracht – das ist wirklich lecker.
Denkt bitte daran, dass der große Basar an Wochenenden weitgehend geschlossen ist. Dies mussten wir auch feststellen, nachdem wir schon dachten wir hatten den tatsächlichen Basar gefunden. Dies war aber nicht wirklich der alte Basar.

Preis:                                kostenlos

Dauer:                              am besten an mehreren Tagen über den Basar schlendern

Bewertung:                      ****

mustdoDurch den Basar schlendern und den wundervollen Duft der Gewürze einatmen.

Gewürzvielfalt am Basar

Gewürzvielfalt am Basar

Im alten Basar

Im alten Basar

4. Süleymaniye Moschee

Durch Zufall entdeckten wir nach einem langen Basarspaziergang auf dem Weg zum Hotel diese Moschee. Zuerst wollten wir daran vorbeigehen, da der Tag schon lange genug war und wir dachten wir hatten uns verlaufen. Nach ein bisschen hin und her entschlossen wir uns doch diese Moschee anzusehen. Wir wurden mit einem atemberaubenden Panorama auf die Skyline Istanbuls belohnt. Von dort konnten wir einige riesige Kreuzfahrtschiffe bestaunen, die fast größer sind als die Gebäude am Ufer.

Auch das Innere der Moschee wusste uns zu überzeugen und so waren wir sehr froh doch noch den kleinen Umweg Richtung der Süleymaniye Moschee gegangen zu sein. Für mich eine der schönsten Moscheen in Istanbul, nicht zuletzt wegen der Lage.

Preis:                    kostenlos

Dauer:                  ca. 1,5 Stunden

Bewertung:          *****

mustdoDas wundervolle Panorama genießen und ein Foto knipsen.

Moschee bei Nacht

Süleymanye Moschee bei Nacht

Innenraum der Moschee

Innenraum der Moschee

Kreuzfahrtschiffe am Hafen in Istanbul

Kreuzfahrtschiffe am Hafen in Istanbul

Skyline von Istanbul

Skyline von Istanbul

3. Dolmbahace Palast

Der Palast befindet sich direkt am Wasser. Schon beim Betreten des Geländes gibt es einen verzierten Uhrenturm und ein imposantes Eingangstor zu bestaunen. Der Uhrenturm erinnerte mich sehr an den Big Ben in London. Vielleicht erkennt Ihr auch eine gewisse Ähnlichkeit.

Uhrenturm like Big Ben

Uhrenturm like Big Ben

Anders als der Topkapi Palast erinnert der Dolmabahace Palast mehr an die Europa bekannten Schlösser, wie beispielsweise das Schloss Schönbrunn in Wien. 

Wunderschöner Palast direkt am Wasser

Wunderschöner Palast direkt am Wasser

Leider ist es nicht erlaubt, sich frei im Palast zu bewegen. Bei der Besichtigung des Palastes ist immer ein Führer dabei und es wird darauf geachtet, dass niemand Bilder macht. Dennoch ist es mir gelungen ein paar Schnappschüsse für euch zu machen. Insgesamt dauert die Führung ca. 45 Minuten, was meiner Meinung nach ein bisschen zu knapp bemessen ist angesichts der Größe des prächtigen Palastes.

Verblüfft war ich nachdem wir den großen Empfangssaal betreten hatten. Noch nie habe ich einen so unglaublich riesigen Saal gesehen. Die Grundfläche des Saals beträgt 2000m². Die 36 Meter hohe Kuppel wird von 56 Säulen getragen. Außerdem trägt die Kuppel einen der größten Kristallluster der Welt (ca. 4,5 Tonnen).

#DolmbahacePalast #BigBeninIstanbul?

Preis:                   30 TL/Person (ca. 10€)

Dauer:                 ca. 3 Stunden

Bewertung:         *****

mustdoBilder im großen Empfangssaal schießen ;-)

Eingangstor des Palastes

Eingangstor des Palastes

2. Prinzeninseln

Um einen Tag von der riesigen Menschenmenge abzuschalten entschieden wir uns für einen Tagesausflug zu den Inseln. Mit der Fähre starten wir am Hafen in Kabatas. Nach ca. 1,5 Stunden kamen wir auf der Insel….an. Zwar zieht es dort auch viele Istanbuler für einen Badeausflug hin, dennoch ist der Andrang überschaubar und vor allem im Gegensatz zur hektischen Metropole ein echter Fleck zur Entspannung. Kaum zu glauben, aber es gibt keinerlei Autos dort. Stattdessen prägen Pferdekutschen und Fahrräder das Bild der Insel. Wir entschieden uns für das Zweitere und umrundeten mit unseren doch schon zum Teil recht klapprigen Fahrrädern die Insel. Durch wunderschöne Pinienhaine entlang der Küste konnten wir ein paar schöne Erinnerungen in unser Marmeladenglas (voll mit Erinnerungen) packen.

Ein wirkliches Idyll diese Insel. #relax #princessisland

Preis:                    Fahrt mit der Fähre 3,85TL mit Istanbulkart (ca. 1,27€)

Dauer:                  Tagesausflug

Bewertung:           *****

mustdoRad leihen, die Insel erkunden & die Ruhe genießen.

Holzhütten aus dem osmanischen Reich

Holzhütten aus dem osmanischen Reich

DSC08863

Wundervoller Ausblick von den Prinzeninseln

Wundervoller Ausblick von den Prinzeninseln

1. Topkapi Palast

Für die Besichtigung nahmen wir uns fast einen ganzen Tag Zeit. Der Komplex des Topkapi Palastes zeugt von dem mächtigen Einfluss des osmanischen Reiches. Vom 15. bis 19. Jahrhundert lebten die Herrscher des osmanischen Reiches dort.

Neben unzähligen wunderschön mit Iznik-Fließen geschmückten Pavillons, zählen vor allem der Harem, die Reliquienkammer und die Schatzkammer zu den  Highlights des Palastes.

In der sogenannten Reliquienkammer konnten wir Barthaare, sowie Zähne des Propheten Mohammed bestaunen. Zudem gibt es weitere heilige Reliquien des  Islams zu entdecken. In der Schatzkammer wird man durch wertvolle Diamanten, Rubinen und Smaragde verblüfft.

Der weitläufige Harem (steht für „verboten oder „privat“) sollte von jedem Besucher aufgesucht werden. Ein faszinierender Einblick in das Leben der Sultane wartete auf uns.

Preis:                    30TL/Person (ca. 10€)

Dauer:                  ca. 5 Stunden

Bewertung:           *****

mustdoEin Bild vor den wunderschönen Isnik Fließen machen & den Ausblick auf der Marmorterrasse genießen

Vor den Iznik Fließen

Vor den Iznik Fließen

Pavilion im Topkapi Palast

Pavilion im Topkapi Palast

Topkapi Palast aus der Entfernung

Topkapi Palast aus der Entfernung

#OsmanischesReich

Weitere Infos über Istanbul erhaltet Ihr in den nächsten Wochen. Unter anderem wird es einen Beitrag zu den kulinarischen Highlights geben. Lasst euch überraschen. #readGoodtraveler #keepontravelling #sotrue

Euer Goodtraveler.

 

Leave a Reply