Campo di Brenzone – Das verlassene Bergdorf am Gardasee

Posted on Jul 7, 2014 in Aktuelle Beiträge, Reiseberichte | One Comment

Durch Zufall entdeckten wir letztes Jahr in einer lokalen Zeitung diesen, von Touristen meist nicht bekannten Ort. Für alle Abenteurer und Entdecker ist das vergessene Dorf ein absolutes Highlight. In einer Höhe von 1050 Metern bietet der von Oliven- und Weinbäumen umsäumte Ort unvergleichbare Blicke über den Gardasee. Zu erreichen ist die abgelegene Oase nur durch einen Wanderweg.

Campo mit wundervollen Blick über den Gardasee

Campo mit wundervollen Blick über den Gardasee

Blick über den Gardasee

Blick über den Gardasee

Spektakulär sind die Überreste des total überwucherten Schlosses aus dem Jahre 800 inmitten des Ortes. Die Kirche von Campo entstand im Jahre 1000 und ist noch heute für Neugierige zugänglich. 

Überreste des Schlosses

Überreste des Schlosses

 

Mittlerweile werden die idyllischen Gebäude von Einheimischen restauriert und hergerichtet. Die einsame Stille wird nur durch einzelne Sanierungen an den Häusern unterbrochen. Für Ruhesuchende ist der Ort trotzdem ein kleines Paradies mit wundervollen Blicken über den Gardasee. Ein kleines Café am Anfang des Dorfes bietet Kaffee und Kuchen für Wanderer an.

Überreste von Häusern in Campo

Überreste von Häusern in Campo

In einer alten Scheune haben wir noch alte Werkzeuge von den damaligen Bewohnern gefunden.

Alte Werkzeuge in einer Scheune

Alte Werkzeuge in einer Scheune

Eine Legende der Einheimischen über das Dorf besagt, dass das weltberühmte Liebespaar Romeo & Julia dort für einige Zeit gelebt haben soll. An einem Balkon haben wir ein Holzschild mit den Namen der Beiden entdeckt.

*Goodtraveler’s Tipp*:

Jeden Ostermontag feiern Einheimische im verlassenen Dorf Ostern. Auch Touristen sind dort willkommen. Diese Zeit ist die Einzige im Jahr, indem das Örtchen von Trubel umgeben ist.

 

Überwucherte Häuser

Überwucherte Häuser

Anfahrt:

Wir sind zuerst mit dem Auto nach Brenzone gefahren und sind von dort dem Ortsschild „Castello/Campo“ gefolgt. Nach gut 10 Minuten erreichten wir einen Parkplatz. Von dort sind wir über eine steile Straße aus Steinpflaster Richtung Campo gewandert. Nach ca. 15 Minuten erreichten wir die kleine Oase.

Wanderweg nach Campo

Wanderweg nach Campo

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gardasee.de/orte-am-gardasee/brenzone.html

1 Comment

  1. Andreas
    30. August 2014

    Klasse Bericht, wir haben uns das Dorf vor 2 Wochen angsehen.

    Echt Wahnsinn, lohnt sich!

    Reply

Leave a Reply